Brigitte Gerold, Gabi Heidenreich, Peter Reicheneder sowie Erwin Schmid vom TSV WM helfen in GaPa bei der Ski-WM als Volunteers.

Die Frauen sind als Torrichterinnen sowohl bei den Damen - als auch bei den Herren - Rennen tätig und helfen beim Auf - und Abbau der Strecke im Bereich des Trögelhang. Reicheneder ist als Streckenhelfer bei den Ramwiesen auf der Kandahar eingeteilt und ist dort für alle anfallenden Arbeiten wie zum Beispiel auch den Auf - und Abbau der Streckensicherung zuständig.

Schmid ist als Rutscher auf den jeweiligen Streckenabschnitten eingeteilt, um den Läufern optimale Bedingungen zu schaffen. Nachdem die Kandahar in einen eisigen Zustand für die Rennen präpariert wurde, ist das Freirutschen der Strecke eine Aufgabe, die in die Beine geht und einen guten Skifahrer voraus setzt.


Der Arbeitstag beginnt für alle bereits um 6.00 Uhr und endet oft erst am späten Nachmittag.

Zusammen mit den anderen Volunteers gewährleisten sie die optimalen Voraussetzungen für alle Starter der WM.

Aber nicht nur die Rennstrecken befinden sich in einem Top-Zustand sondern auch die anderen offenen Pisten im Skigebiet.

Wer in GAP Ski fahren will, findet also beste Bedingungen vor und das ganze noch bei wenig Leuten auf der Piste. Man kann auch nebenbei mit den Skistars Gondel fahren und sich abends bei kostenlosen Konzerten die Siegerehrung am Medal Plaza ansehen.


Bericht: Georg Werkmeister